Suche

Exponentielle Glättung

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Exponentielle Glättung

Die exponentielle Glättung (exponential smoothing) ist eine quantitative Prognosemethode, die häufig für -->Absatzprognosen eingesetzt wird. Diese Methode ist durch zwei Besonderheiten gekennzeichnet: Die verwendeten Daten aus der Vergangenheit werden mit zunehmendem Alter schwächer gewichtet, wobei der Gewichtungsverlauf einer Exponentialfunktion entspricht. Bei jeder Prognose wird der Vorhersagefehler aus der letzten Periode mit einem Glättungsfaktor berücksichtigt. Dieser Faktor kann Werte zwischen 0 und 1 aufweisen. In der Praxis sind Glättungsfaktoren von 0,1 bis 0,5 üblich. Durch Änderung des Glättungsfaktors wird die Reagibiliät auf strukturelle Veränderungen und zufällige Schwankungen beeinflusst sowie die Zahl und Gewichte der Daten bestimmt, die zur Ermittlung des Prognosewertes herangezogen werden. Beispiel: Glättungsfaktor a a \ Zahl der Daten n 0,5 \ 3 0,4 \ 4 0,2 \ 9 0,1 \ 19 Wirkung des Glättungsfaktors auf die Zahl der benötigten Daten Je höher der Glättungsfaktor bzw. je niedriger die Zahl der verwendeten Daten ist, desto stärker reagiert der Vorhersagewert auf Veränderungen der Datenwerte in der Vergangenheit.
Kontakt