Infoabend Weiterbildung
Marketing Seminar Suche

Klassisches Marketing Lexikon

Ein zuverlässiges und umfassendes Marketing Nachschlagewerk. Konzentriert und verständlich formuliert.

Von Prof. Dr. Richard Geml und Prof. Hermann Lauer

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)
aufsteigend sortieren
Zweitplatzierung Unter einer Zweitplatzierung versteht man eine zusätzliche Platzierung von…
Zweiseitige Argumentation → Argumentation.
Zustell-Großhandel Der Zustell-Großhandel beliefert seine Kunden – in der Regel Einzelhändler…
Zusendung unbestellter Ware Die Zusendung unbestellter Ware ist wegen Verstoßes gegen § 1 → UWG…
Zusatznutzen → Nutzen.
Zusatzmedien → Basismedium.
Zusatzleistungen → Service.
Zusatzgeschäfte Zusätzliche Aufträge sind oft dadurch charakterisiert, dass sie zu einem…
Zukunftsbilder → Szenario-Technik.
Zuhören Manche Verkäufer sind schlechte Zuhörer. Dieses Verhalten wird vom Kunden…
Zugeständnis → Hypothetisches Zugeständnis.
Zugabe Zugabe ist eine unentgeltliche Nebenware oder -leistung, deren Gewährung vom…
Zufriedenheitsgrad des Kunden Der Grad der Kundenzufriedenheit ist wie folgt definiert: Ist der…
Zufriedenheits-Index Bei der Erforschung der Zufriedenheit von Kunden mit einem Produkt oder…
Zufallsfehler Bei der Hochrechnung einer → Stichprobe auf die Grundgesamtheit…
Zufallsauswahl Es ist zwischen einfacher Zufallsauswahl und verschiedenen Sonderformen zu…
Zielvorgaben → Verkaufsquoten-System, → Verkaufsziele.
Zielvereinbarungen mit dem Außendienst Zur zielgerichteten Steuerung eines umfangreichen Außendienstes sind…
Zielsystem → Zielbeziehungen.
Zielpreis Unter dem Zielpreis versteht man den Ein- oder Verkaufspreis eines Produktes…
Zielkonflikte → Zielbeziehungen.
Zielgruppenanalyse Bei der Zielgruppenanalyse geht es um die Untersuchung von Käufern im…
Zielgruppenaffinität → Affinität.
Zielgruppe Die Zielgruppe umfasst diejenigen Personen, Firmen etc., an die ein…
Zielgebiet Als Zielgebiet wird der räumliche Bereich bezeichnet, in dem die Marketing-…
Zielerreichung → Anspruchsniveau.
Ziele → Marketingziele, → Verkaufsziele, → Werbeziele.
Zielbeziehungen Unternehmen verfolgen gleichzeitig oder nacheinander verschiedene Ziele, die…
Zielausnutzungsgrad → Ausnutzungsgrad der Zahlungsbedingungen.
Zielausmaß → Anspruchsniveau.
Ziel-Aufgaben-Methode → Werbebudget.
Zentralregulierung → Rabattarten.
Zentrallager Bei einer Belieferung über Zentrallager wird die Auslieferung der Waren über…
Zeitwettbewerb → Turbo-Marketing.
Zeitlohn → Festgehalt.
Zeitbezogene Skontostaffel Die → Zahlungsbedingungen der meisten Lieferanten enthalten i. d. R.…
ZAW Abkürzung von Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft ( →…
Zapping Unter Zapping versteht man das wahllose Hin- und Herschalten mit der…
Zahlungsverhalten Wenn Waren und/oder Dienstleistungen auf Kredit verkauft werden, stellt der…
Zahlungsmoral Als Zahlungsmoral wird die Qualität des Zahlungsverhaltens eines Kunden…
Zahlungsbereitschaft → Preisdifferenzierung.
Zahlungsbedingungen Die Zahlungsbedingungen regeln: Form der Zahlung (Barzahlung,…
Yield Management Ein Instrument zur Ertragsmaximierung im Dienstleistungsbereich durch…
Yahoo -->Suchmaschinen
IVW Die medienunabhängige, neutrale »Informationsgesellschaft zur Feststellung…
Items Items sind Grundaufbauelemente einer Skala innerhalb eines Tests oder…
IT-Management IT steht für Informationstechnologie. Darunter fallen alle technischen – in…
ISS -->Interactive Selling System.
Isolationstechnik Diese von dem Verkaufstrainer Norbert Detroy empfohlene Technik besteht…
Irreführende Werbung Jegliche Irreführung in der Werbung ist unlauter (§§ 3 und 5 UWG). Beispiele…