Suche
Suche

Certified Product Manager (FH)

Produktmanager Lehrgang - Praxis Wissen mit Tools

München: 23.10.  -  27.10.2017
3.950,00 Euro zzgl. MwSt.

Tag 1 – Anforderungsprofil eines Produktmanagers und Organisationsstrukturen 

  • Produktmanagement – Bedeutung, Umfang, Ziele und Einsatzbereiche
  • Anforderungsprofil und Aufgabengebiete eines Produktmanagers
  • Stellenbeschreibungen zu Produktmanagerpositionen
  • effektives Produktmanagement: betriebliche Organisationsstrukturen auf dem Prüfstand
  • Produktmanagementsystem: Projekt- und Sparten-Matrix-Organisation
  • Produktspartenorganisation und Profit-Center- oder Cost-Center-Organisation
  • Rollenverständnis und Unterschiede in Abhängigkeit von der Organisationsstruktur
  • Fazit: Produktmanager als Produktspezialist und Funktionsgeneralist
  • beispielhafte Unternehmensorganigramme mit Erläuterungen
  • Produktmanager und ihre Rolle in einer Produkt-Matrix-Organisation

Tag 2 – Von der Unternehmensplanung bis hin zur Produktplanung

  • Aspekte der Unternehmensplanung und Inhalte eines Businessplans
  • Inhalte eines Businessplans und Verfahren der Unternehmensplanung
  • Marketingkonzeption und Marketingplanung
  • Produktmarketingpläne in Mehrproduktunternehmen
  • Bedeutung und Methoden der Marktforschung
  • produktpolitische Zielsetzungen und Produktstrategien
  • Produktpositionierungen im Wettbewerbsumfeld
  • Marketingtrends: Mass Customization und Co-Branding
  • Entscheidungsparameter und Maßnahmenspektrum im Produktmanagement
  • Verfahren der Marketing- und Produktbudgetplanung
  • Marketing-Controlling und Erfolgskontrolle auf Geschäftsbereichs- und Produktebene
  • Verfahren der Voll- und Teilkostenrechnung mit Kennziffern
  • Trend: Target-Costing
  • Fallstudie: Evaluierung eines produktspezifischen Marketingplans mit Zielfestlegung, Maßnahmenplanung, Kostenzuordnung, Budgetvorgaben und Kontrollgrößen.

Tag 3 – Strategisches und operatives Produktmanagement

  • Ergebnisse der Marktforschung anschaulich und aussagekräftig aufbereiten
  • Bedeutung der Marketing- und Marktforschung im Produktmanagement
  • Informations- und Analysetechniken im strategischen Produktmarketing
  • Portfolioanalyse zur Bewertung strategischer Geschäftseinheiten und von Produkten
  • GAP-Analysen zur Bewertung und Prognose von Produktstrategien
  • Erfahrungskurvenanalyse zur Ermittlung möglicher Kostenvorteile bei Kapazitätserhöhungen
  • Produktlebenszyklus-Analyse zur Bestimmung marktkonformer Marketingaktivitäten
  • Kundenlebenszyklus-Analyse zur Ausnutzung von Kundenstammpotentialen
  • Stärken-/Schwächenanalyse und Potentialanalyse zur Ermittlung der Wettbewerbsstellung
  • Stärken-/Schwächenanalyse und die Bedeutung potentieller Produktchancen und -risiken
  • Marktanalysen zur Ermittlung von Markt- und Absatzpotentialen
  • Informations- und Analysetechniken im operativen Produktmarketing
  • Kosten-Nutzen-Analysen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Investitionsrechnungen, ROI- und BEP-Analysen
  • Wirtschaftlichkeitsrechnungen zur Bewertung von Produktinnovationen
  • Produktkonzepte in Form von Pflichten-/Lastenheften
  • Produktprüfung durch Experten, Händler und Kunden
  • Fallstudie: Evaluierung einer strategischen Entscheidungsgrundlage, Ableitung geeigneter Strategien und Bestimmung strategischer Zielgrößen

Tag 4 – Produktmanagement, Produktmarketing und produktpolitische Maßnahmen

  • Produktmarketing gemäß den Managementplanungsphasen
  • Produktpolitische Analyse-, Prognose- und Informationstechniken zur Ermittlung des Ist-Zustands
  • Produktziele und Ableitung angestrebter Sollzustände sowie Entwicklung geeigneter Produktstrategien
  • Bedeutung und Gliederung der Marketing-Mix-Bereiche
  • spezifischer Marketing-Mix für jede strategische Geschäftseinheit
  • produktpolitische Instrumente im Überblick
  • Formen innovativer Produktpolitik, dargestellt anhand des Produktlebenszyklus
  • Brainstorming-Methoden im Rahmen der Neuproduktplanung bzw. Produktweiterentwicklung
  • Vorteilhaftigkeit von Produktvariationen und Produktdifferenzierungen
  • Analyse der Programm- und Sortimentspolitik mit anschließender Bewertung
  • Substitutions- und Partizipationseffekte
  • Namens- und Markenpolitik – Markenaufbau, Markierung und produktpolitische Standards
  • verpackungspolitische Maßnahmen und Gestaltung des Ambientes bei Dienstleistungen
  • Gewährleistungspolitik und Qualitätsmanagement im Zusammenspiel
  • servicepolitische Maßnahmen und Produktsupport
  • Selektion geeigneter kommunikationspolitischer Instrumente wie Werbung
  • Bestimmung, Förderung und Bewertung geeigneter Distributionskanäle
  • Preisfindung, Preiszusammenhänge und Festlegung weiterer Konditionen
  • Fallstudie: Evaluierung des Marketing-Mixes für ein technisches Produkt mit kritischer Würdigung

Tag 5 – Schlüsselqualifikationen eines Produktmanagers und Soft Skills

  • Ego-Marketing für Produktmanager – Verhaltensszenarien und Außenwirkung
  • typische Konfliktherde eines Produktmanagers und Regeln des Konfliktmanagements
  • Teammanagement, Teamarbeit, Teammoderations- und Präsentationstechniken
  • Rhetorik, NLP, Power Talk und weitere Soft Skills
  • Projektmanagement: Regeln und Erkenntnisse speziell für Produktmanager
  • Fallstudie: Szenarien der Rollenverteilung eines Produktmanagers innerhalb verschiedener Organisationsstrukturen mit Rollenspiel und abschließender kritischer Würdigung

Produktmanagement - der zentrale Erfolgsfaktor

In Zeiten gesättigter Märkte, in denen Unternehmen über die Höhe der Werbebudgets um die Gunst der Kunden konkurrieren und sich die ansonsten homogenen Produkte nur noch über den Preis verkaufen lassen, rücken einmal mehr produktpolitische Überlegungen in den Mittelpunkt der Marketingausrichtung. Erfolgreich sind innovative Unternehmen, die es noch schaffen, sich bei klar fokussierten Zielgruppen über die Einzigartigkeit ihrer Produkte zu verkaufen. Produktmarketing und Produktmanagement sollen wieder Garanten für mittel- und langfristigen Marketingerfolg und Unternehmenswachstum werden. Produktmanager sind die Säulen einer innovativen Produktpolitik und tragen die Verantwortung für produktpolitische Entscheidungen und Maßnahmen.

Bei innovativ ausgerichteten Unternehmen ist das Produktmanagement bereits im Aufbau der Organisationsstrukturen und der Gestaltung betrieblicher Abläufe verankert. Hierbei hat sich die Produkt-Matrix-Organisation, die in der Theorie beschrieben wurde, auch in der Praxis durchgesetzt. Produktmanagern kommt in punkto Produktverantwortung und Weisungsbefugnisse über Fachabteilungen eine besondere Rolle zu. Produktmanager erarbeiten, wie Marketingleiter für ihre Produktgruppen produktspezifische Marketingpläne. Produktpläne müssen daraufhin mit viel Koordinations- und Durchsetzungsvermögen über die Fachabteilungen hinweg realisiert werden. Bei dieser Zusammenarbeit erweisen sich Kenntnisse und Fähigkeiten im Projekt- und Konfliktmanagement sowie einschlägige Soft Skills als vorteilhaft. Der ideale Produktmanager als „Unternehmer im Unternehmen“ ist Produktspezialist und hat in Bezug auf die Fachabteilungen Generalistenwissen.

Um zukünftige Auswirkungen von produktpolitischen Entscheidungen besser ermessen zu können, bedient sich der Produktmanager einer Reihe strategischer Analysen. Die Marketing- und Marktforschung liefert die relevanten Daten, welche mit Hilfe der einschlägigen Analysetechniken aussagekräftig und anschaulich aufbereitet werden. Produktentscheidungen haben meist strategischen Charakter. Eine fundierte Entscheidungsgrundlage bezieht die Rahmendaten der Ziel- und Absatzmärkte mit ein. Marktkonforme Produktstrategien prägen operative Entscheidungen. Eine Reihe operativer Analysen und Produktmanagement-Tools helfen dem Produktmanager weiter, die getroffenen strategischen Entscheidungen nach Maßgabe der Wirtschaftlichkeit und Rentabilität erfolgreich umzusetzen. Hierbei nimmt der Produktmanager Einfluss auf damit einhergehende Beschaffungs-, Produktions- und Absatzentscheidungen. Produktmarketingpläne enthalten alle geeigneten absatzpolitischen Maßnahmen. Die einzelnen gewählten Marketinginstrumente werden mit Hilfe von Marketingspezialisten im Hinblick auf die Erreichung der gesetzten Produktziele optimal ausgestaltet.

Der 5-tägige Lehrgang „Certified Product Manager“ soll die Teilnehmer fundiert und praxisnah in den Themenkreis Produktmanagement und Produktmarketing einführen und sie als versierte und findige Produktmanager qualifizieren.

Marketing-House©

Dieses Seminar wird nach dem Marketing-House© Prinzip durchgeführt.

Folgende Vorteile erwarten Sie

Mit dieser Fachausbildung erlangen Sie praxisrelevantes Fachwissen und erprobte Instrumente und Methoden zur Weiterentwicklung und Verbesserung Ihrer Marketing-Fähigkeiten. Erfolgreiche Praktiker und führende Berater informieren über folgende Schwerpunktthemen:

  • neueste Trends und Entwicklungen im Marketing
  • Marketinginstrumente im Wandel der Zeit
  • erfolgreiche Markenstrategien und Markenführung
  • Strategie der Preispolitik und Preismanagement
  • Marketing-Controlling zur Steuerung des Erfolgs
  • integrierte Kommunikation und Multi-Channel-Management
  • Wertorientiertes Marketing und effiziente Kundenwertstrategien
  • Integration von E- und M-Marketing in den Marketing-Mix
  • langfristige Sicherung der Kunden durch Loyalitätsprogramme
  • Management des Customer Lifetime Values

Das Seminar richtet sich an

Das Seminar richtet sich an

  • Produktmanager, angehende Produktmanager sowie Senior- und Junior-Produktmanager
  • Produktmanager-Assistenten und alle in die Produktpolitik involvierten Mitarbeiter
  • Techniker und Produktspezialisten mit Schnittstellen zum Produktmarketing
  • Management, Führungskräfte und Controller

Als Kernzielgruppe des Lehrgangs gelten Mitarbeiter aus Unternehmen mit technischen Produkten und Dienstleitungen, aber auch Konsumgüteranbieter können von den umfassenden Inhalten profitieren. Spezielles Marketingwissen wird nicht vorausgesetzt.

Methoden, Ablauf

Dieser Spezial-Lehrgang soll in Theorie und Praxis gleichermaßen zu umfassendem, integrierenden und konzeptionellen Denken anstoßen, aber nichtsdestoweniger auch pragmatische Handlungsweisen an die Hand geben.

  • Fachwissen wird in Referaten und anhand von Praxis-, Best-Practice- und State-of-the-Art-Beispielen vermittelt.
  • Lösungswege für konkrete Aufgabenstellungen werden Schritt für Schritt im Rahmen von Fallstudien erarbeitet: im Anschluss daran werden die Ergebnisse präsentiert.
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch auch unter den Teilnehmern ist ein integraler Bestandteil  des Lehrgangs.
  • Gruppenarbeiten und Präsentationen fördern den interaktiven Ablauf.

Sie profitieren vom Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern aus anderen Branchen und den Vortragenden aus der Praxis. Die Inhalte dieses Lehrgangs werden durch erfahrene Praktiker und Spezialisten vermittelt. Die Referenten verfügen sowohl über inhaltliche Kompetenz und langjährige Erfahrung in der Wissensvermittlung als auch über die methodischen und didaktischen Fähigkeiten, das Wissen und die interaktiven Abläufe zu strukturieren.

Die begrenzte Teilnehmerzahl garantiert ein intensives und interaktives Arbeiten.

Das Seminar beinhaltet folgende Leistungen

  • fünftägiger Lehrgang, jeweils von 9.30 bis 17.30 Uhr
  • Vortrag Special Guest
  • umfangreiches Skript mit Theorieteil, Empfehlungen und Literaturangaben
  • Studien, Tabellen, Listen, E-Books, Skripte auf USB-Stick als Give away
  • Aufnahme in Alumnidatenbank (Kontakte, Studien, Cases, Links)
  • Frühstück, Mittagessen (drei Gänge auf Wunsch), Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke aller Art und Gebäck
  • Hotelservice (Empfehlung)
  • Reiseservice (Bahn, Flug, Taxi), optional
  • Internetservice (WLAN, Leih-Laptop, E-Mails), optional
  • Veranstaltungsservice (Events, Restaurant, Konzerte), optional

Certified Product Manager (FH)

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Lehrgang wird Ihnen von der Fachhochschule (FH) Oberösterreich und der Münchner Marketing Akademie das Zertifikat „Certified Product Manager (FH)“ übergeben. Sie erhalten es unmittelbar nach dem Abschluss des Trainings. Wir bauen keinen Prüfungsstress auf, sondern honorieren Ihre Mitarbeit und Ihre Beiträge in den Fallstudien und Workshops. Ihr Qualifikations-Check besteht in der praktischen Umsetzung des Gehörten während des Lehrgangs. Unser Ziel ist es, dass Sie den Lehrgang mit erprobtem Wissen abschließen und sich mit frischem Enthusiasmus neuen Aufgaben stellen.

Mit dem Zertifikat der Fachhochschule Oberösterreich erhalten Sie einen hochwertigen Qualifizierungsnachweis der größten und forschungsstärksten Fachhochschule Österreichs. Die Authorisierung dieser Bildungseinrichtung durch die anspruchsvollen Vorschriften des zentralen Bildungssystems Österreichs verschafft Ihrem Zertifikat weltweite Anerkennung. Sie können sehr gerne, den bekannten und reputativen Namen "Certified Product Manager (FH)" führen.

Mit einem Zertifikat der Münchener Marketing Akademie erhalten Sie nicht nur einen fachlich anerkannten Qualifizierungsnachweis, sondern auch ein Dokument, welches in der Praxis hohe Anerkennung und Reputation erfährt. Jeder unserer Dozenten und Trainer verfügt über die erforderlichen Bildungsabschlüsse und Befähigungsnachweise sowie zusätzliche Qualifikationen. Wir leisten mehr als das Übliche. Unsere Bildungseinrichtung ist Mitglied des MedienCampus Bayern e. V., dem von der Staatsregierung getragenen Dachverband für die Medienaus- und -fortbildung in Bayern. Unsere Bildungskonzepte sind durch die Mitarbeit in der ARGE ProEthik geprägt.

In Erfüllung der Maßgaben und zum dezidierten Nachweises Ihrer erworbenen Qualifikation sind die Bildungsinhalte in Ihrem Nachweis "Certified Product Manager (FH)" explizit ausgewiesen.

Sie umfassen das komplette Anforderungsprofil vom Aufbau der Organisationstrukturen, über die Produktentwicklung, bis hin zum Produktmarketings über den gesamten Produktlebenszyklus sowie die Strategien für Produktfamilien, Relaunch und Produktinnovation.   

Ihr Zertifikat „Certified Product Manager (FH)“ ist für Unternehmensführer, Behördenleiter oder Personalchefs ein Kompetenznachweis auf hohem Niveau. Zudem profitieren Sie von dem vorzüglichen Ruf der Fachhochschule Oberösterreich und der Münchener Marketing Akademie in der Wirtschaft, bei Verbänden und bei Verwaltungen.

 

 

Volker Lorenz Beckert

Zu seinen bevorzugten Themen zählen die aktuellen Marketing Trends, Online Kommunikation und ganzheitliche Marketingkonzepte. Der International MBA in Management & Communications ist neben seiner unternehmerischen Tätigkeit Marketing-Coach, FH-Marketing-Dozent und Prüfer für FH Studiengänge. Dazu kommen Marken- und Strategieberatung auf dem europäischen Markt, die Tätigkeit als Gründer- und Krisencoach sowie das Interim Marketing-Management und -Consulting bei Unternehmen aus allen Bereichen.

Werdegang

Studium

  • 2012 International MBA in Management & Communications FH Wien - mit Auszeichnung
  • 1996 Diplom Kommunikationswirt (BAW), Bayerische Akademie für Marketing und Werbung
  • 1992 Betriebswirt
  • 1990 Chemie-Meister

Positionen

  • Gründer und Leiter der Werbeagentur MAB and Friends
  • Marketingberater für namhafte Konzerne und Institutionen
  • Head of Marketing in unterschiedlichen Firmen
  • Dozent bei der Deutschen Bundesbank im Bereich E-Business, Marketing-Dozent im Studiengang (FH Wien) „Bachelor of Arts”, Trainer des FAZ-Instituts, Dozent für Marketing in diversen MBA Programmen, Dozent im Bereich Guerilla Marketing
  • Fachhochschul-Dozent für PR, Social-Media und Online-Kommunikation an der FH Wien
  • Head of Strategy der "Brave New World" Marketing Trends Consulting

Referenzen

Siemens, Deutsche Bundesbank, FAZ, BMW, Swarovski, Pizza Hut, Telefunken, Maserati, MAN, IVECO, Bel Adler, Credit Suisse, Discovery Channel, Jura

Olaf Keser-Wagner

Seine Spezialgebiete sind die Themenbereiche Dialogische Führung, effektive Delegation von Verantwortung und intrinsische Motivation. Neben seiner Beratungstätigkeit hat er sich zum International MBA in Management & Communications weitergebildet und erforscht Zusammenhänge aus der Neurobiologie, der Werbung und der Führungskräfteentwicklung. Er entwickelt einfache Modelle, mit denen "die richtigen Fragen" gestellt werden können. Diese eignen sich auch hervorragend, um Marketingpsychologie zu verstehen. In der Münchner Marketing Akademie koordiniert er den International MBA-Studiengang Management & Communication und entwickelt neue Lernformen für die Herausforderungen der Unternehmen in der Zukunft. Werdegang: - 2014 International MBA in Management & Communications - 1999 Diplom-Agrar-Ingenieur - 1991 Landwirt Positionen Bereichsleitung und Geschäftsführung Schloss Freudenberg, Gesellschaft Natur und Kunst e.V. Gründer und Vorstand Erfahrungsfeld-Bauernhof e.V. Akademieentwicklung Münchner Marketing Akademie Institutsleitung Nyendo-Institut  Nyendo-Lernen UG Gründer Archiv der Zukunft Netzwerk - Regionalgruppe München

Referenzen

Cura-AG, Alstom, Stadtwerke Köln, REWE-Group, Rupp und Hubrach, Südhausbau, Casa Reha, Seedo Treepoint, Occio, Blackrock, BISON Spielwaren, Erfahrungsfeld-Bauernhof, Nyendo-Lernen

Franz Ranstl

Das Portfolio seines Unternehmens reicht von der Entwicklungsbegleitung in der Konstruktion über Wertanalyse und Beschaffung bis zur Lieferung kompletter Bauteile. Dabei geht es im um den integrativen Ansatz in Innovationsprozessen. Franz Ranstl ist Mitglied der CSR Expertsgroup Salzburg. Dazu kommt die Dozententätigkeit in unterschiedlichen Studieneinrichtungen (u.a. Projektmanagement, BWL, Controlling) in München, Salzburg und Innsbruck.

Werdegang

Nach der Lehre und Meisterprüfung hat Franz Ranstl im zweiten Bildungsweg die Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur an der HTBLA Hallein abgeschlossen. Danach studiert Franz Ranstl General Management an der Universität Salzburg. Beruflich geprägt wurde er durch seine Internationale Tätigkeit für die Firma Palfinger und ist seit dem Jahr 2000 selbständig. Zu seinem Kundenkreis gehören namhafte, internationale Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen.

Sven Von der Reith

Die berufliche Karriere von Herrn von der Reith führte ihn zunächst durch zwei internationale Unternehmensberatungen, bevor er 2002 in München eine eigene IT-Beratung mit gründete. Mit seinem Ausstieg aus der Beratung in 2008 ist Herr von der Reith als selbständiger Unternehmensberater tätig. Sein fachlicher Schwerpunkt liegt im Controlling und der Unternehmensplanung. In diesem Themenumfeld übernimmt er sowohl interimistische Managementaufgaben als auch die Leitung von Projekten. Seit Herbst 2016 ist Herr von der Reith als Senior Projektmanager für die Infoman AG im Einsatz. Ein IT Beratungshaus, dass sich auf Customer Relationship Management spezialisiert hat. Neben seine Beratertätigkeit arbeitet Sven von der Reith als Dozent und Referent. Seine persönliche Leidenschaft gilt dem Segeln. Der gebürtige Hamburger lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern vor den Toren Münchens.

Stefan Andorfer

Brave New World versteht sich weniger als klassische Agentur, sondern vielmehr als "Modern Marketing Enabler". Gemäß dem Spirit des Romans "Brave New World" von Aldous Huxley stehen die Münchner Marketingspezialisten für den Spagat zwischen dem Marketing von Heute und den Trends von übermorgen. Brave New World betreut Kunden in sämtlichen Bereichen des Marketings - angefangen von cross-medialer Strategieentwicklung / Campaigning, über Werbebudget-Optimierung, Brand Management/Markenaufladung bis hin zur operativen Betreuung zentraler Kanäle wie Google Adwords oder Affiliate Marketing.  Stefan Andorfer ist spezialisiert auf die Bereiche SEO, SEA, Affiliate Marketing, Social Media Marketing und Guerilla Marketing / Ambient Media. 

Werdegang

Nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Deutschland und Australien mit dem Schwerpunkt Marketing und Internationales Management arbeitete Stefan Andorfer für mehrere bekannte Münchner PR- und Werbeagenturen wie wbpr oder straight. Ende 2010 machte sich Stefan Andorfer mit seiner ersten eigenen Agentur selbständig. Seitdem hat der Vollblut-Agentur´ler mehrere Agenturen aufgebaut und/oder geschäftsführend geleitet und mit seinen Teams unzählige Projekte im On- und Offline Bereich erfolgreich umgesetzt. Seit April 2014 steckt er all sein kreatives Herzblut in die Münchner Vordenker-Fabrik Brave New World Inc. & Co. KG, während er seit inzwischen 2.5 Jahren sein täglich praxisgeprüftes Know-How auch als Dozent für die Münchner Marketing Akademie in Seminaren/Lehrgängen oder Inhouse-Schulungen weitergibt. Außerdem hat er in den letzten Jahren das Start-up ikoo-brush.com als CMO mitaufgebaut. 

Referenzen

Bauscher, Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, BMW, Bosch, Dr. Beckmann, Kaspersky, Kustermann, Lidl Schweiz, Mutisun, OSRAM, SHAVE-LAB, Tèlefonica O2 Germany, VITEZ

Ingo Möller

Seine Erfahrung in Aufbau von internen Strukturen für Produktmanagement, Konzepterstellung, Leitung von Projekten, generieren von Ideen für Produkte der Zukunft und entwickeln von Firmen-und Produktstrategien fließt nicht zuletzt aufgrund seiner langjährigen  Erfahrung aus seiner langjährigen Tätigkeit im Vetrieb in die tägliche Beratungspraxis der zu begleitenden Mandanten mit ein. Die tägliche Arbeit mit Entscheidern ist Garant für nachhaltige Informationen aus erster Hand. Als Dozent an der Münchener Marketing Akademie gibt er seine umfassenden und weit reichenden Kenntnisse im Produktmanagement, Key Account Management, Vertrieb und Consulting, Projektmanagement und Marketing.

Werdegang

Ausbildungen

  • Staatl. Gepr. Maschinenbautechniker
  • Ausbildung zum REFA-Techniker, Arbeitsstudien
  • Berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaft »Diplom Betriebswirt«, Schwerpunkt »Produktmanagement«
  • Certified Product Manager (FH)

Tom Hillebrand

Tom Hillebrand (geboren in Darmstadt, Jahrgang 1966) ist Unternehmensberater, Trainer und Coach.

Werdegang

Der Vater von 4 Söhnen lebt südlich von München am Starnberger See. Sein Steckenpferd ist der Vertrieb und alle Kommunikationsthemen.

Nach seiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung sammelte er einige Jahre Erfahrung im Finanzsektor, beschäftigte sich dann in den 90er Jahren mit Aufbau und Leitung einiger Call Center in ganz Deutschland, bis er dann seit 2000 in verschiedenen Rollen vertrieblich sowohl national als auch international tätig war. Sein eigenes Software-Unternehmen gründete er 2005 und verkaufte es 2013 erfolgreich an einen deutschen Konzern.

Als Mann aus der Praxis für die Praxis wird er seitens seiner Kunden sehr geschätzt. Begeisterungsfähigkeit und Pragmatismus sind seine hervorstechenden Merkmale.

Referenzen

Linde, BMW, LIDL, Oracle, Adidas, DFB, DFL, FC Bayern München

Jean-Marie Bottequin

Jean-Marie Bottequin (Jahrgang 1941) ist ein Phänomen. Seit 50 Jahren steht der belgische Künstler und Coach im Austausch mit den stilbildenden Ikonen der postindustriellen Gesellschaft. Die berühmten Protagonisten der künstlerischen Kommunikation - Jean-Marie Bottequin hat sie an wichtigen Punkten ihres Schaffens und viele auch zeitlebens begleitet. Seine Vita liest sich wie das Who ist Who der modernen Kunst, und das in allen Genres. Von Andy Warhol, dem Vater der Pop-Art, über den „besten Filmregisseur aller Zeiten“ (Preis 1997 in Cannes) Ingmar Bergman bis Volker Prechtl, den Starphilosophen unserer Tage; von der Tanz-Revolutionärin Pina Bausch über den berühmtesten modernen Komponisten Kristoff Penderecki bis zum Architektur-Guru Friedensreich Hundertwasser, Theatergrößen wie George Tabori, Harry Kupfer oder das Théatre du Soleil, Schauspieler wie Robert Atzorn, Ulrich Tukur oder Katja Riemann, Musiker wie Marius Müller-Westernhagen oder Nina Hagen, der „Clown aller Clowns“ Oleg Popow – mit weit über 100 namhaften Künstlern der Welt hat Jean-Marie Bottequin in gemeinsamen Projekten kooperiert. Per Anhalter durch die Galaxis der Kommunikationsarten – mit Bottequin kein Problem. Von der gestochenen Rhetorik bis zur Pantomime beherrscht er jedes Feld souverän. Denn Jean-Marie Bottequin hat nicht nur in den Epizentren des Zeitgeistes gearbeitet, er ist auch eine Art moderner Dr. Faustus, der immer wissen wollte, was die jeweilige Kommunikationswelt „im Innersten zusammenhält“. Seine fotografische Begabung spielte dabei keine unwesentliche Rolle: mit dem Blick für die Dinge hinter den Dingen, mit dem Einfangen von Momenten und dem Sinn für die Bedeutung des Ungesagten hat Bottequin das wohl komplexeste Kommunikationsmodell unserer Zeit geformt: das JMB Modell©. Nutzen Sie das einmalige Know-how dieses außergewöhnlichen Mannes, um Ihrer eigenen Wirkung die entscheidende Dimension zu verleihen. Sie können Jean-Marie Bottequin aber auch einfach mal fragen, was sich Andy Warhol wohl bei seinem berühmten Marilyn-Monroe-Triptychon gedacht haben mag.

Referenzen

ARAG, BMW, Deutsche Bahn, ERGO, Europäisches Patentamt, Hewlett-Packard, OSRAM, UniCredit, Walt Disney, Welt der Wunder.

Barnim Jeschke

Management Consultant; danach Management-Positionen als International Marketing Director

Werdegang

Nach dem M.B.A. (New York) und der Promotion (FU Berlin) Berufsstart als Management Consultant; danach Management-Positionen als International Marketing Director for den schweizerischen Valora-Konzern sowie für die monegassische Corpo-Gruppe. Seither unternehmerische Aktivitäten mit eigener Beteiligungsgesellschaft und diversen Firmengründungen im Cleantech- und Energie-Bereich. Bis 2015 Mandat als Gesamtprojektleiter am BER Flughafen Berlin-Brandenburg; seit 2015 Technology-Scout und Berater für einen vietnamesischen Energiekonzern. Professor für nachhaltiges Management an der FOM Hochschule; Intitiator und Leiter des Forschungsprojekts “SUDEST” (Sustainable Decision Support Tool)

Referenzen

Valora AG (Schweiz), Corpo s.a.m. (Monaco), Elsbett AG (Deutschland), Ultrasonic Systems GmbH (Deutschland), Glotec GmbH (Deutschland), ExtraEnergie GmbH (Deutschland), FOM Hochschule (Deutschland), WSP Deutschland (Deutschland), Hung Hai Group (Vietnam).

München
Standort München

Certified Product Manager (FH)

Die nächsten Termine in München
  • 23.10. bis 27.10.2017

Was die Münchner Marketing Akademie in ihren Marketing-Seminaren lehrt, lebt sie auch selbst vor: die Einheit der Dimensionen.

Ungewöhnliche Ideen und moderne Anwendungen gehen bei uns Hand in Hand mit erprobtem Praxiswissen und den geistigen Impulsen des Umfeldes.

Unsere Head-Location in München-Schwabing spiegelt diese Einstellung wieder: Das Seminarhaus in der Biedersteiner Straße 6 entstand im Zuge des Aufstiegs Münchens zur »Kunststadt«.
Gründerzeit, barocke Erinnerung und visionäre Orientierung prägen die Architektur – der Versuch, ästhetische Ausstrahlung und Funktionalismus jeweils als Maximum zu realisieren. Hohe Decken, Stuck und Glanz schaffen große Räume für inspiriertes Arbeiten. Nicht umsonst steht das Haus unter Denkmalschutz. Es repräsentiert beispielhaft den Fundus der Erfahrungen, und ist doch schon der Aufbruch in die Moderne.

Wir haben heute davon ein großzügiges Raumkonzept und beste Bedingungen für Seminare auf dem Stand der neuesten Lehr- und Konferenztechnik. Mit dem nahe gelegenen Englischen Garten gibt es eine wunderbare Möglichkeit, zu entspannen und sich inspirieren zu lassen. Die Location entfaltet einen starken ideellen Stimulus.

Kontakt