Suche

Studium zum Creative Director

Von der Strategie zur kreativen Umsetzung

Nächster Start – März 2019 – 8.300 Euro zzgl. MwSt.

Einleitung

Unsere Qualifizierung zum Creative Director knüpft direkt an die Ausbildung zum Kundenberater an. Sie können damit Ihre Ausbildung vertiefen und sich für Unternehmen noch interessanter machen. Als Voraussetzung müssen Sie entweder die Ausbildung zum Kundenberater an der MMA abgeschlossen haben oder über nachgewiesene Berufserfahrung als Berater verfügen und eine der Ausbildung zum Kundenberater vergleichbare Qualifikation mitbringen. Da wir sehr aktuell unterrichten und sowohl die klassische (analoge) als auch die digitale (online) Marketingwelt unterrichten, sollte diese Qualifikation aktuell sein.

Creative Direction bedeutet nichts anderes als Kreativität erfolgreich führen. Dieser Faktor gewinnt im Medien- und Marketingbereich rasant an Bedeutung. Den Unterschied in der Wahrnehmung am Markt macht kaum mehr das Produkt selbst, als vielmehr seine zielgerichtete Entwicklung und Präsentation für dynamische Zielgruppen. Der Creative Director bildet die Schnittstelle zwischen Agentur und Kunde - und das auf den unterschiedlichsten Ebenen. 

Creative Directors verantworten Mediaproduktionen, Marketing-Projekte oder Werbekampagnen. Sie sind nicht nur für die richtigen Ideen zuständig, sondern auch für deren adäquate Verarbeitung und Vermittlung. Als Organisatoren und Strategen sorgen sie für die optimale Verbreitung. Das erfordert ein hohes Maß an konzeptionellem Denken wie auch an Führungs- und Verhandlungskompetenz. Kommunikationsstärke, Innovationsvermögen und übergreifende Fachkompetenz sind die Eckpfeiler der Tätigkeit. Nur so wird es möglich, die Marketingbedürfnisse von Kunden richtig zu erfassen und mit passenden Konzepten, Strategien und den dafür geeigneten passenden Kommunikationsmitteln erfolgreich umzusetzen.

Nutzen Sie Ihr kreatives Potenzial zum beruflichen Durchstarten. Mit der MMA haben Sie einen Partner, der Ihnen nicht nur das Know-how für den Creative Director vermittelt, sondern Sie auch konsequent in Ihrer Karriere begleitet.
Jedes Upgrade Ihrer Qualifikation mit einer MBA Weiterbildung wird Ihnen von den Gebühren prozentual angerechnet. Wir beraten Sie dazu sehr gerne.

Nächster Start – März 2019

Inhalte

Grundmodule

Diese Grundmodule werden von den Kursen „Creative Director“, „Art Director“, „Grafiker“ und „Berater“ gemeinsam besucht.

Wenn Sie an der MMA-Ausbildung zum Kundeberater teilgenommen haben oder eine adäquate und nachgewiesene Berufserfahrung oder andere vergleichbare Ausbildung nachweisen, können die Grundmodule und ggf. auch einzelne Fachmodule erlassen werden. Die Kosten der Ausbildung werden dann natürlich angepasst. Bitte sprechen Sie dazu mit dem Ausbildungsleiter Michael Ruhe!

Grundlagen der Kommunikationstheorie

  • Gehirnstruktur und Interaktion
  • Neuronale Schaltkreise:  Verarbeitung von Informationen
  • Identifizierung von Mustern, Abrufen von Erfahrungen
  • Die vier Seiten einer Nachricht (nach F. Schulz von Thun)
  • Die Aktivitätskopplung und das Stimulus-Response-Modell
  • Mediale und informelle Kommunikation
  • Kommunikationspsychologie
  • Emotionale und kognitive Prozesse
  • Informationsspeicherung, Lernen und Selektion
  • Wirkung von Werbung
  • Verbale Kommunikation
  • Nonverbale Kommunikation
  • Schriftliche Kommunikation
  • Mediale Kommunikation

Live-Kommunikation

  • Leitung kreativer Prozesse
  • Dialogkommunikation
  • Beratung
  • Verhandlungsführung
  • Seminare und Workshops
  • Tagungen und Kongresse
  • Messen
  • Planung, Durchführung und Dokumentation von Events

Gestaltung digitaler Medien

  • Schrift, grafische Elemente, Bilder, Videos, Animationen
  • Storyboard
  • Abstimmung der Gestaltung auf Zielgruppen  
  • Konzeption auf Wirkung und Funktion digital und analog
  • Abstimmung der Gestaltung auf die technischen Möglichkeiten des Ausgabemediums
  • Visuelles Orientierungsverhalten der Nutzer
  • Technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte
  • Interaktivität und Echtzeit
  • Interface Design
  • Usability
  • Navigation
  • Barrierefreiheit
  • Digitale  Bildbearbeitung
  • Videoproduktion und -bearbeitung
  • Abstimmung von Tönen, Klängen und auditiven Effekten  
  • Digitale Soundbearbeitung
  • Datenformate für Ausgabemedien

Projektplanung

  • Ziele und Zeitplanung
  • Urheberrecht und Schutzrechte für Medienprodukte
  • Medienrecht
  • Urheberrecht, Verwertungsrecht, Recht am eigenen Bild  
  • Personal-, Sachmittel- und Kostenplanung  
  • Abstimmung der betrieblichen Standards und Kapazitäten auf die Projektdurchführung
  • Unterschiedliche Aufgabenstellungen und Teilziele
  • Dezidierte Verfahrenswege für die Produktion  
  • Controlling
  • Dokumentation des Fertigungsprozesses     
  • Umwelt- und Arbeitschutz
  • Qualitätsmanagement
  • Arbeitsorganisation

Kommunikation mit dem Kunden

  • Transformation von Kundenwünschen in sinnlich wahrnehmbare Modelle
  • Kundenberatung nach Wirkungsmöglichkeiten des Gestaltungskonzepts
  • Planung, Durchführung und Nachbereitung von entsprechenden Beratungsgesprächen und Präsentationen
  • Präsentationsmethoden und Präsentationsorganisation  
  • Konzeption und Präsentation von Medienprodukten
  • Zielgruppen, Semiometrie, Sinus-Milieus
  • werbeorientierte Gestaltung
  • kundenspezifische Medienberatung
  • Anforderungen aus den ästhetischen Bedürfnissen und dem Medienverhalten der Zielgruppe
  • Auswertung von Marktanalysen und Ergebnissen der Marktforschung für den Kunden
  • Gemeinsames Definieren von Werbezielen mit dem Kunden
  • Einbeziehung des Kunden in die Entwicklung von Werbekonzepten
  • Meeting und Rebriefing
  • Integrierte Kommunikationsprojekte und Multi Channel

Kaufmännische Auftragsbearbeitung

  • Creative Direction als Geschäftsprozess
  • Rechnungswesen als Instrument kaufmännischer Steuerung und Kontrolle
  • Gliederung des Rechnungswesens
  • Methoden der betrieblichen Leistungserfassung
  • Systematik der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Kostenarten, Kostenstellen und Kostensätze                               
  • Kostenermittlung und -bewertung
  • Controlling
  • Prüfung der technischen Realisierbarkeit von Kundenanforderungen
  • Abschätzung von Kosten  
  • Kalkulation von Preisen
  • Erstellung von Angeboten
  • Verfügung über die erforderlichen Daten
  • Disponieren des Materials  
  • Vorbereitung von Verträgen
  • Prüfung von Eingangsrechnungen
  • Erstellen von Ausgangsrechnungen
  • Nachkalkulation      

Kommunikative Kompetenzen - Coachingmodul

Persönliche Skills:

  • Zeitmanagement als Schlüsselqualifikation
  • Soft Skills als Voraussetzung für Führung und Kooperation
  • Persönliche Wirkpotentiale erkennen, Feedback auswerten, Energie ausstrahlen, Souveränität und Überzeugungskraft vermitteln
  • Erscheinung, Persönlichkeit, Ausstrahlung, Sympathie-Faktoren, Identifikationsmöglichkeiten, Körpersprache, Mimik, Gestik und Haltung bewusst einsetzen

Körper und Sprache:

  • Sprache, Intonation, Stimmführung, Redefluss
  • Bewährte Konzepte: Rede, Vortrag, Präsentation, Verhandlung
  • Problemlösungsvorschläge, Argumentationslinien, souveränes Verhalten in kritischen Situationen, spontane Reaktionen, Einverständnis herstellen

Sicherheit:

  • Kommunikative Charakterzüge und Gepflogenheiten entwickeln
  • Kommunikatives Verhalten von Dialogpartnern analysieren
  • Motive von anderen erkennen und aufnehmen 
  • Abwehr und Entgegenkommen
  • Argumentations- und Deeskalationstechniken

Fachmodule

Die Fachmodule werden von den Kursen „Creative Director“ und „Berater“ gemeinsam besucht.

Marketing Management 

  • Ausgestaltung des Angebots für Zielgruppen
  • B2B und B2C
  • Die Verbindung von klassischem Marketing und Online-Marketing
  • Offline-, Online-, Social Media- und Mobile Marketing
  • Die 4 P's: Product, Price, Placement, Promotion
  • USP und UCP
  • Produktlebenszyklus
  • Preis- und Produktpolitik
  • Vertrieb und Kommunikation
  • Brandmarketing
  • Produktmarketing
  • Marktorientierung
  • Wettbewerbsumfeld, gesättigte und ungesättigte Märkte
  • Teilmärkte, Segmentierung, Zeiträume
  • Zielgruppen und Zielgruppenkombinationen
  • Veränderungen bei Konsumenten und Industriekunden
  • Innovation und Profilierung im Wettbewerbsumfeld
  • Marktforschung
  • Distribution
  • Franchising
  • Up-, Multi- und Cross-Selling
  • The Return of Marketing Investment

Sales Management

  • Grundlagen der BWL
  • Analyse von  Marktpotenzialen
  • Konsumgütergeschäft und Investitionsgütergeschäft
  • Kunden-, Produkt- und Vertriebskanalstruktur
  • Entscheidungsorientiertes Management
  • Strategisches Vertriebsmanagement
  • Operatives Vertriebsmanagement
  • Aufbau einer Vertriebs- /Kundenstrategie
  • Strategic Account Management
  • Vertriebsplanung & -controlling
  • Integration der Umsatzanalyse und -planung in die Vertriebssteuerung
  • Balanced Scorecard für den Vertrieb
  • Grundlagen des CRM
  • Kundenzufriedenheit
  • Kundenbindung und Kundenbindungsmanagement
  • Kundenwert
  • Analytisches CRM / Implementierung
  • Evaluierung der Sales Performance
  • Sales Funnel Management
  • Buying Center Analyse

Marken-Management

  • Markenlaunch und -relaunch 
  • Konstitutive Markenelemente, typische Markenmerkmale, Markenkern, Markenpersönlichkeit, Markenwert
  • Branding-Dreieck (Name, Logo, Design)
  • Brand & Customer Value
  • Von der Monomarke zur Markenfamilie
  • Dachmarke, Produktmarke, Handelsmarke
  • Unternehmensstrategie als Markenstrategie
  • Marken-Kooperationen, Marken-Portfolios
  • Die Phasen des Markenkreislaufs
  • Bedeutung des Markenwertes für Unternehmen und Kunden
  • Strategische Markenführung
  • Rahmenbedingungen für einen erfolgreichen Markenführungsprozess
  • Markenkern, -werte und -persönlichkeit
  • Markendokumentation
  • Markenimplementierung
  • Brand Management Controlling (Recall- und Recognitiontest, Imageprofile, Assoziationstest)
  • Monetäre Markenwerte und ihre Messung
  • Markenschutz und Evaluieren des Markenwertes

Marketingkommunikation

  • Positionierung
  • Marketingmittel, -kanäle und -strategien
  • Zielgruppenspezifische Ansprache
  • Marketing-Mix
  • Customer Relationship Management
  • Corporate Design
  • Kernbotschaften, Slogans, Symbole, emotionale Logik
  • Synergien und Wiedererkennungswerte
  • Grundsätze der Mediaplanung
  • The Return of Marketing Investment

Events und Mediaproduktion

  • Inszenierung von Produkten und Leistungen
  • Emotionalisierung des Angebots
  • Zuschnitt auf Zielgruppen
  • Künstlerische Leistung und Werbebotschaft
  • Promotion
  • Testimonials
  • Tourneen
  • Aufzeichnungen
  • Künstlerische Medienproduktion

Konzeptionelle Kompetenz

  • Gestaltungskonzeptionen für Produkte
  • Marketingkonzeptionen für Projekte und Kampagnen
  • Medienmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Ideenmanagement
  • Grafikdesign
  • Audiodesign
  • Werbepsychologie
  • Eventkonzepte

Digitale Kompetenz

  • Hard- und Software
  • Rechner, Peripheriegeräte, Mobile Devices, Netzwerke  
  • Betriebssysteme    
  • Applikationen
  • Tools
  • Medienintegration
  • Datenbanken
  • Schnittstellen zwischen Technik und Mensch
  • Wechselwirkung zwischen Kommunikationsmedien und deren Nutzern
  • Methoden der netzbasierten Kommunikation
  • Internet
  • Social Media
  • Online Präsenzformen

Spezialisierung zum Creative Director:

Modul 1: Grundlagen der Ästhetik

  • Wahrnehmung und Wertung
  • Sinnliche Erfahrung und emotionale Verarbeitung
  • Soziodemografische Faktoren
  • Erkenntnis und Genuss
  • Wertbildung und Wertorientierung
  • Ästhetische Kategorien
  • Künstlerische Konzeption und Gestaltung
  • Evaluierung künstlerischer Leistungen

Modul 2: Kulturwissenschaftliche Grundlagen

  • Das Verhältnis von Gesellschaft und Kultur
  • Kulturelle Identität
  • Tradition und Innovation
  • Soziale Kultur
  • Leitkultur, Subkultur, Nischenkultur
  • Kunsttheorie - Malerei und Grafik, Objektkunst, Installation, Videokunst
  • Musikwissenschaft - Musikstile, Musiktheorie, Komposition und Satz
  • Literatur und Theater - Stilarten, Genres, Text und Szene
  • Architektur - Flächen und Räume, Bau-Epochen, strukturelle Elemente
  • Film und Multimedia - Inszenierung, Effekte, Story    
  • Designmethoden, -modelle und -theorien
  • Lineare Modelle und interaktives Design
  • User Experience Design und Designsysteme
  • Medienkultur
  • Alltagskultur
  • Kulturelle Prägung durch Werbung

Modul 3: Führungskompetenz

  • Managements und der Unternehmensführung
  • Ethik und Unternehmenswerte
  • Medienwirtschaft und Recht
  • Marken-, Patent-, Design-, Urheber- und Wettbewerbsrecht
  • Projektmanagement und Projektcontrolling
  • Leiten und Koordinieren
  • Disziplinarische und fachliche Führung der direkt zugeordneten Mitarbeiter
  • Information und Kommunikation an die selbst geführten Mitarbeiter und die Belegschaft
  • Entscheidungen treffen und begründen
  • Motivation und Kompetenzen fördern
  • Netzwerkpflege und Repräsentation des Unternehmens nach außen
  • Teambuilding
  • Konfliktmanagement
  • Moderation und Mediation

Modul 4: Führungsqualitäten

  • Ziele benennen und das Erreichen organisieren
  • Probleme erkennen und Lösungen erarbeiten
  • Gesamtverantwortlich handeln und Teilverantwortungen delegieren
  • Informationsfluss sichern und lenken
  • Empathie und Begeisterung
  • Genereller Führungsstil
  • Situativ und intuitiv reagieren
  • Umgang mit Risiken und Fehlern
  • Autorität - Authentizität - Vorbild

Modul 5: Gestaltung digitaler Medien

  • Schrift, grafische Elemente, Bilder, Videos, Animationen
  • Farbkombinationen, Sound-Design, Übergänge  
  • Abstimmung der Gestaltung auf Zielgruppen  
  • Interaktivität und Echtzeit
  • Medienrecht
  • Technische und wirtschaftliche Gesichtspunkte
  • Interface Design
  • Usability
  • Navigation
  • Interaktivität
  • Barrierefreiheit
  • Typografie und Layout
  • Digitale  Bildbearbeitung
  • Urheberrecht, Verwertungsrecht, Recht am eigenen Bild  
  • Videoproduktion und -bearbeitung
  • Storyboard
  • Abstimmung von Tönen, Klängen und auditiven Effekten  
  • Digitale Soundbearbeitung
  • Verpackungsdesign

Modul 6: Marketingcontrolling und Budgetplanung

  • Evaluierung des Marketingbudgets und Allokation auf einzelne Geschäftsbereiche, Submix-Bereiche und Marketinginstrumente. 
  • Verfahren der Budgetüberwachung
  • Planung und Umsetzung von Marketingaktivitäten im Kontext unterschiedlicher betrieblicher Organisationsformen
  • Bewertung klassischer Marketinginstrumente und moderne Marketingansätze 
  • Erfolgskontrolle und Marketing Controlling 
  • Web- und E-Controllings
  • Management & Business Administration
  • Accounting and Balance Sheet, Financial Statement Analysis and Corporate Ratios, Cash Management and Treasury, Process Management and Flow of Capital, Finance and Investment Decisions, Cost Accounting, Marketing and Pricing, Strategic Management, Value Management and Shareholder Value, Company Evaluation
  • Controlling für Führungskräfte
  • Funktionen des Controllings: Planung, Koordination, Steuerung 
  • Planungsprozess mit Überleitung von strategischer zu operativer Planung
  • Planung mit Kennzahlen: Break-Even-Analyse, Rentabilitäts-, Liquiditäts-, Erfolgskennzahlen 
  • Integrierte Planung: Leistungsbudget, GuV-Rechnung, Cash Flow, Bilanz, Finanzierung, Investition
  • Systematik des Rechnungswesens

Zielgruppe

Die Weiterbildung richtet sich an Interessenten

  • mit einer laufenden oder abgeschlossenen MMA Ausbildung zum Kundenberater
  • mit einem Mittleren Schulabschluss und abgeschlossener Berufsausbildung
  • mit einem höheren Schulabschluss und ersten Berufserfahrungen/Praktika in den Bereichen Internet und/oder Marketing
  • mit einem abgeschlossenen Studium in geisteswissenschaftlichen/sozialwissenschaftlichen/technischen Fächern
  • mit Berufserfahrung in den Bereichen Mediengestaltung, Design, Werbung, Online Marketing, Kommunikation oder in kaufmännischen oder technischen Berufen

Die Ausbildung zum Creative Director setzt eine hohe Motivation voraus. Die Teilnehmer sollten bereits über Kenntnisse im Mediendesign oder Marketing verfügen. Ebenso sind Berufserfahrung in einem kaufmännischen oder technischen Beruf gefragt. 

Um die individuelle Eignung für die Ausbildung festzustellen beraten wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns einfach unter 0800 0800 1850 oder per Mail muenchen@akademie-marketing.com

Methoden

Die Weiterbildung zum Creative Director vereint Theorie und Praxis. Geschult werden ganzheitliche Denk- und Handlungsweisen in der Inszenierung von Angeboten sowie deren digitale Gestaltung. Um einen optimalen Lernerfolg zu sichern, werden die einzelnen Themenbereiche durchgehend integriert und vernetzt im Gesamtzusammenhang dargestellt.

  • Modular strukturierte Weiterbildung
  • Vermittlung von soliden theoretischen Grundlagen am Anfang eines jeden Moduls
  • Fachwissen wird anhand von Praxisbeispielen und Fallstudien vermittelt
  • Best Practice-Beispiele helfen, das erlernte Wissen in die Praxis zu übertragen
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch schulen sachliche und soziale Kompetenz

Strategische Ansätze und umfassende Konzepte für effiziente Gestaltungskonzepte werden genauso behandelt wie die einzelnen Instrumente und Bausteine. Die Teilnehmer erwerben die Fähigkeit, effektiv an der Entwicklung und Umsetzung eines wirkungsvollen Marketing-Designs mitzuarbeiten.

Mit Zusammenfassungen wird der Fortschritt der Teilnehmer laufend überwacht, um bei Wissenslücken rechtzeitig reagieren zu können. In der Summe sind 8 Leistungsnachweise zu erbringen.
Gruppen- und Hausarbeiten mit Präsentation der Ergebnisse fördern Teamwork und problemlösendes Denken.

Erfahrene Praktiker und Spezialisten als Referenten vermitteln genau die Kompetenzen, die der spätere Berufsalltag erfordert.

Gruppengrößen in der Regel ab 4 bis 12 Personen.

Dauer: 2 Monate, anschliessend an die Ausbildung zum Kundenberater
Zeiten: 6 x Sa., 9:30 Uhr-17:30 Uhr und 1 x 2-Tages-Seminare unter der Woche

Zertifikat

Nach erfolgreicher Teilnahme an diesem Programm und Akkordierung durch die Vortragenden wird Ihnen von der Allensbach Hochschule das Hochschul-Zertifikat mit dem Namen „Creative-Director“ übergeben. Sie erhalten es unmittelbar nach dem Abschluss der Weiterbildung. Wir bauen keinen Prüfungsstress auf, sondern honorieren Ihre Mitarbeit und Ihre Beiträge in den Fallstudien, Workshops und Hausarbeiten. Ihr Qualifikations-Check besteht in der praktischen Umsetzung des Gehörten während der Weiterbildung. Unser Ziel ist es, dass Sie das Programm mit erprobtem Wissen abschließen und sich mit frischem Enthusiasmus neuen Aufgaben stellen.

Durch die zusätzliche Zertifizierung (Qualität und Inhalte) der Fachhochschule Oberösterreich erhalten Sie einen hochwertigen Qualifizierungsnachweis der größten und forschungsstärksten Fachhochschule Österreichs. Die Autorisierung dieser Bildungseinrichtung durch die anspruchsvollen Vorschriften des zentralen Bildungssystems verschafft Ihrem Zertifikat weltweite Anerkennung. Sie können, den bekannten und reputativen Namen „Creative-Director“ nutzen.

Mit einem Zertifikat der Münchener Marketing Akademie erhalten Sie nicht nur einen fachlich anerkannten Qualifizierungsnachweis, sondern auch ein Dokument, welches in der Praxis hohe Anerkennung und Reputation erfährt. Jeder unserer Dozenten und Trainer verfügt über die erforderlichen Bildungsabschlüsse und Befähigungsnachweise sowie zusätzliche Qualifikationen. Wir leisten mehr als das Übliche. Unsere Bildungseinrichtung ist Mitglied des MedienCampus Bayern e. V., dem von der Staatsregierung getragenen Dachverband für die Medienaus- und -fortbildung in Bayern. Unsere Bildungskonzepte sind durch die Mitarbeit in der ARGE ProEthik geprägt. In Erfüllung der Maßgaben und zum dezidierten Nachweises Ihrer erworbenen Qualifikation sind die Bildungsinhalte in Ihrem Nachweis „Creative-Director“ explizit ausgewiesen.

Ihr Hochschul-Zertifikat ist für Unternehmensführer, Behördenleiter oder Personalchefs ein Kompetenznachweis auf hohem Niveau. Zudem profitieren Sie von dem vorzüglichen Ruf der Fachhochschulen und der Münchener Marketing Akademie in der Wirtschaft, bei Verbänden und bei Verwaltungen. 

Location

Vertikale Reiter

München

Was die Münchner Marketing Akademie in ihren Marketing-Seminaren lehrt, lebt sie auch selbst vor: die Einheit der Dimensionen.

Ungewöhnliche Ideen und moderne Anwendungen gehen bei uns Hand in Hand mit erprobtem Praxiswissen und den geistigen Impulsen des Umfeldes.

Unsere Head-Location in München-Schwabing spiegelt diese Einstellung wieder: Das Seminarhaus in der Biedersteiner Straße 6 entstand im Zuge des Aufstiegs Münchens zur »Kunststadt«.
Gründerzeit, barocke Erinnerung und visionäre Orientierung prägen die Architektur – der Versuch, ästhetische Ausstrahlung und Funktionalismus jeweils als Maximum zu realisieren. Hohe Decken, Stuck und Glanz schaffen große Räume für inspiriertes Arbeiten. Nicht umsonst steht das Haus unter Denkmalschutz. Es repräsentiert beispielhaft den Fundus der Erfahrungen, und ist doch schon der Aufbruch in die Moderne.

Wir haben heute davon ein großzügiges Raumkonzept und beste Bedingungen für Seminare auf dem Stand der neuesten Lehr- und Konferenztechnik. Mit dem nahe gelegenen Englischen Garten gibt es eine wunderbare Möglichkeit, zu entspannen und sich inspirieren zu lassen. Die Location entfaltet einen starken ideellen Stimulus.

Standort München

Anfrage

Anfrage zu

Creative Director

Fördermöglichkeiten

Investieren Sie in ihre berufliche Weiterbildung – der Staat zahlt mit!

Die Förderung der berufliche Qualifizierung hat in Deutschland oberste Priorität – denn nichts stärkt den Wirtschaftsstandort mehr als kundige Fachkräfte. Deswegen ist die Förderung für Arbeitnehmer gesetzlich festgeschrieben – genauer im Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB III). Die Inanspruchnahme ist Ihr gutes Recht! Mittlerweile gibt es eine Fülle von Fördermöglichkeiten (siehe Übersicht). Durch einen Bildungsgutschein werden z.B. nicht nur die Lehrgangskosten abgedeckt, sondern auch Fahrkosten, Kosten für auswärtige Unterkunft und Verpflegung oder Kinderbetreuungskosten. Nutzen Sie das gute Investitionsklima für Ihren ganz persönlichen Erfolg!

Kontakt