Infoabend Weiterbildung
Marketing Seminar Suche

Absatzlogistik

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Absatzlogistik

Abbildung Anforderungen der Kunden an Lieferanten Die traditionelle Hauptaufgabe der Absatzlogistik ist die rechtzeitige Versorgung der Kunden mit den benötigten Waren. In zunehmendem Maße wird die Absatzlogistik aktiv als Marketinginstrument eingesetzt. In der Vergangenheit waren Preis und Qualität der Waren, Markenbedeutung sowie Werbe- und Verkaufsförderungskonzeption die wichtigsten Kriterien der Kunden, um sich für einen Artikel oder Hersteller zu entscheiden. Durch das starke Anwachsen der Sortimente und die dadurch entstehenden Probleme des Handlings und der Lagerung gewinnt der von einem Unternehmen angebotene -->Logistikservice zunehmende Bedeutung (s. Abb. unten). Die Attraktivität eines Produktes und eines Lieferanten erfährt durch die Logistikleistung eine neue Dimension. Als zusätzliche Serviceleistungen im Rahmen der Logistik seien genannt: Regalpflege beim Kunden, Bestelleinholung vor Ort und Palettenhandling. Zahlreiche Beispiele belegen, dass die Absatzlogistik heute als Marketinginstrument eingesetzt wird und daraus Wettbewerbsvorteile erwachsen. So haben sich im Tiefkühlkostsegment namhafte Firmen etabliert, die den Kunden die Ware ins Haus liefern, wofür diese auch einen höheren Preis akzeptieren. Dieser Heimservice hat dazu geführt, dass die Heimdienstlieferanten einen beachtlichen Teil des Tiefkühlkostmarktes bestreiten. Eine fundamentale Rolle kann der Absatzlogistik bei der Erschließung neuer Marktgebiete zukommen. In räumlich wachsenden Märkten hat derjenige Anbieter Wettbewerbsvorteile, der den Kunden seine Waren flächendeckend – auch in entfernten Regionen – anbieten kann. Die zunehmende Liberalisierung des Warenverkehrs innerhalb der Europäischen Union wird dazu führen, dass solche Unternehmen Wettbewerbsvorteile erzielen, die große Räume logistisch bedienen können. Es ist im Einzelfall zu entscheiden, ob die logistische Abdeckung dieser Gebiete von zentralen Distributionsstandorten aus oder dezentral über kundennahe Auslieferungsstandorte erfolgt. Die Vorteile, die sich aus dezentralen, kundennahen Standorten ergeben, müssen gegen die dadurch zusätzlich entstehenden Kosten abgewogen werden. Den für die Kunden umfassendsten Logistikservice bieten die sich zunehmend etablierenden Systemlieferanten (-->Systemlogistik). Hierbei wird das gesamte Sortiment eines bestimmten Bereiches, also jeder vom Kunden gewünschte Artikel dieses Bereiches – unabhängig vom Hersteller –, in einer Lieferung angeboten. Mit der Optimierung der gesamten Logistikkette beschäftigt sich das -->Supply Chain Management. WH