Infoabend Weiterbildung
Marketing Seminar Suche

Anmutung

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Anmutung

Eine frühe Stufe im Verlauf der Wahrnehmung. Sie bezeichnet den ersten emotionalen und damit unreflektierten und spontanen Eindruck, der bei einer Person beim Betrachten einer Sache entsteht, wobei bei Marketing und Vertrieb Produkte, Packungen, Werbemittel etc. von Interesse sind. Die dann bewusst werdende -->Wahrnehmung kann Anmutungen überlagern oder korrigieren. Die Wahrnehmung ist ein Prozess, der im Unterbewusstsein beginnt und erst nach einem Sekundenbruchteil ins Bewusstsein gelangt. Der Eindruck in einer frühen Phase beeinflusst die spätere Wahrnehmung. Die Anmutung entscheidet über die Akzeptanz eines Gegenstandes bzw. eines Kommunikationsmittels. Eine positive Anmutung bedeutet eine vorbewusste emotionale Hinstimmung, die die spätere Wahrnehmung färbt und somit aktivierend wirkt. Eine negative Anmutung baut emotionale Barrieren gegenüber dem Gegenstand auf, eine neutrale Anmutung bewirkt keine ausreichende Aktivierung. RG