Suche

Betriebsformen des Handels

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Betriebsformen des Handels

Als Betriebsform oder Betriebstyp des Handels werden Gruppen bzw. Kategorien von Handelsbetrieben mit gleichen oder ähnlichen Kombinationen von Merkmalen, die über einen längeren Zeitraum beibehalten werden, bezeichnet (Katalog E). Durch die Wahl der Betriebsform legt der Handelsbetrieb seine Struktur, sein Leistungsspektrum und seinen Marktauftritt fest. Durch neue Ideen sowie als Folge von handelsinternen Gegebenheiten und veränderte Rahmenbedingungen kam es zu einer Dynamik der Betriebsformen. Dies hat einerseits das Entstehen neuer Betriebsformen zur Folge, andererseits eine Weiterentwicklung bestehender, aber auch das Ausscheiden von Betriebsformen. Es wird hauptsächlich zwischen Betriebsformen des -->Großhandels und des -->Einzelhandels unterschieden. Die Betriebsformen (Betriebstypen) des -->Einzelhandels im institutionellen Sinne werden insbesondere durch Branche, -->Sortiment, Preisniveau, Bedienungsform, Fläche (Geschäftsfläche, Verkaufsfläche), Standort und Filialisierung (-->Filialunternehmung) beschrieben. Zu den wichtigsten Betriebsformen im Einzelhandel gehören das Fachgeschäft (-->Fachhandel), das Spezialgeschäft, der -->Fachmarkt, das -->Warenhaus, das -->Gemeinschaftswarenhaus, das -->Kaufhaus, der -->Convenience Store, der -->Versandhandel, der -->Supermarkt, die -->Verbrauchermärkte und neuerdings der Internethandel. Betriebsformen (Betriebstypen) des -->Großhandels im institutionellen Sinne werden insbesondere durch das -->Sortiment, die Absatz- und Beschaffungsreichweiten sowie die Dienstleistungs- und Logistikintensität (-->Logistik) beschrieben. Zu den Betriebsformen im Großhandel gehören insbesondere die Sortiments- und Spezialgroßhandlung, Export-, Import- und Transitgroßhandlung (-->Transithandel), Aufkauf- und Absatzgroßhandel, -->Rack Jobber, Zustell-, Cash-and-Carry-(-->C&C-Betriebe), Versandgroßhandlung, Konsumgüter- und Produktionsgütergroßhandlung. Zu den kooperativen Betriebsformen werden die Einkaufsvereinigungen (-->Einkaufsgemeinschaft, -->Einkaufsverband) des Groß- und Einzelhandels sowie die -->freiwilligen Ketten gerechnet.
Kontakt