Suche

Diffusion

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Diffusion

Unter Diffusion versteht man allgemein die Ausbreitung einer Innovation in einem sozialen System. Eine Innovation ist z. B. ein neues Produkt, ein soziales System ist z. B. der entsprechende Absatzmarkt. Die Voraussetzung für die Diffusion eines neuen Produktes ist dessen -->Adoption durch einzelne Personen. Wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt, wird es zuerst von innovationsfreudigen Personen gekauft, die man als Innovatoren oder Neophile bezeichnet. Danach kaufen die sogenannten Frühaufnehmer, die markentreuer als die Neophilen sind. Schließlich wird das Produkt auch von vorsichtigen und konservativen Menschen gekauft, die man frühe und späte Mehrheit nennt. Zuletzt kaufen die sogenannten Nachzügler. Für die erfolgreiche Einführung neuer Produkte sind vor allem die Frühaufnehmer wichtig, weil diese als -->Meinungsführer und -->Market Mavens fungieren. Die Ausbreitung eines Produktes im Zeitablauf von den Neophilen bis zu den Nachzüglern wird als Diffusionsprozess bezeichnet. Der Diffusionsprozess ist die Häufigkeitsverteilung der Erstkäufer über die Zeit. Die Diffusionskurve entspricht einer Normalverteilung: 2 Abbildungen einfügen Die kumulierte Diffusion von Produkten Der Diffusionsprozess von Produkten Der Diffusionsprozess bestimmt den Umsatzverlauf im Lebenszyklus eines Produktes. Der Lebenszyklus eines Produktes ist jedoch länger als dessen Diffusionsprozess. Der Diffusionsprozess ist beendet, sobald alle potenziellen Kunden das betreffende Produkt adoptiert haben, wenn also die kumulierte Zahl der Aufnehmer 100% beträgt.
Kontakt