Suche

Internet-Marketing

Sie sind hier

A (163) · B (36) · C (98) · D (86) · E (88) · F (60) · G (73) · H (37) · I (96) · Y (2) · Z (42)

Internet-Marketing

Das Marketing nutzt zunehmend die Vorteile des Internets wie permanente Verfügbarkeit und Möglichkeiten der elektronischen Bereitstellung von schriftlichen Informationen, gegebenenfalls unterstützt durch statische und animierte Bilder sowie Videos und Musik. Das Internet ist ein »bequemes Medium«, denn wichtige Informationen kann man in der vertrauten Umgebung zu Hause abrufen, für die sonst aufwändige Gänge und Fahrten erforderlich wären. Zudem ist für das Internet typisch, dass die Interessenten die Homepage des Unternehmens aufsuchen, also von sich aus aktiv werden. Dadurch signalisieren sie bereits Interesse an dem Unternehmen bzw. an dessen Produkten und Dienstleistungen. Eine negative Begleiterscheinung des Internet-Marketing ist die Versendung sogenannter Spam-Mails. Dieses elektronische Äquivalent unerwünschter Postwurfsendungen wird allgemein als unseriös angesehen. Daher legen seriöse Unternehmen Wert darauf, E-Mails nur auf Anforderung hin zu versenden und zusätzlich jede versandte E-Mail mit einer automatischen Möglichkeit zu versehen, den Service abzubestellen (-->Permission Marketing). Internet-Marketing wirkt sich auf die -->Marktforschung und auf alle Instrumente des Marketing-Mix aus (-->Absatzpolitisches Instrumentarium): Im Internet können Fragebögen hinterlegt werden, die Besucher der Homepage des Unternehmens ausfüllen können. Gegebenenfalls werden die Internetnutzer mit Gewinnspielen zur Teilnahme animiert. So lassen sich wertvolle Marketinginformationen, z. B. über die Akzeptanz von Produkten, Dienstleistungen und Werbung, ermitteln. Produkte wie Schallplatten und Videos werden zunehmend durch Möglichkeiten des Herunterladens entsprechender Dateien gegen Zahlung einer Gebühr verdrängt. Diese Vorgehensweise ist auch bei nicht zu umfangreicher Software üblich. Das Internet bewirkt eine zunehmende Preistransparenz, zumal Portale eingerichtet wurden, die tagesaktuelle Preisvergleiche mit aktuellen Hinweisen zur Verfügbarkeit der Produkte ermöglichen. Zudem können Kunden im Internet bei Auktionen mit bieten oder Waren aus katalogartigen Datenbanken wählen. Versandhändler und Warenhäuser nutzen inzwischen das Internet als zusätzlichen Vertriebsweg. Hinsichtlich der Distribution ist absehbar, dass nicht nur wenig erklärungsdürftige Produkte wie Bücher zunehmend über das Internet vertrieben werden. So vertreibt der amerikanische Computerkonzern Dell seine PCs, die sich die Kunden im Internet nach eigenen Vorstellungen konfigurieren können, ausschließlich und direkt über das Internet. Vorteile dieser Strategie sind ein unmittelbarer Kundenkontakt und der Wegfall der zusätzlichen Handelsstufen. Dadurch entfallen sowohl die Kosten, insbesondere für Verwaltung und Logistik, sowie die Gewinnmargen dieser Handelsstufen. Mit dem Gang ins Internet erhöhen sich automatisch Anzahl und Geschwindigkeit der Kundenanfragen, auf die alle Geschäftsprozesse im Unternehmen vorbereitet sein müssen. Das Internet wird – wie die anderen Vertriebskanäle – von den Kunden hinsichtlich Schnelligkeit, Qualität und Service beurteilt. Primär wirkt sich Internet-Marketing auf die -->Kommunikationspolitik von Unternehmen aus. Das Internet ermöglicht die Bereitstellung von Informationen, insbesondere durch Beantwortung von häufig gestellten Fragen (FAQ = Frequently Asked Questions), die persönliche Beantwortung von Fragen per -->E-Mail, die Unternehmensdarstellung im Rahmen von -->Public Relations-Maßnahmen, die werbliche Darstellung von Produkten und Dienstleistungen, das Angebot von Produkten, die entweder am Point of Sales (-->POS) gekauft oder direkt via Internet bestellt werden können, die Durchführung von Online-Auktionen sowie die -->Bannerwerbung auf fremden Websites, die mit Direktverbindungen (links) zur beworbenen Website ausgestattet werden können. Die Möglichkeiten des Internet-Marketing wirken sich auch auf die Beschaffung aus. Die Abbildung verdeutlicht, dass sich durch die Einführung elektronischer Märkte die Anzahl der Schnittstellen erheblich reduzieren lässt. Abbildung einfügen (Internet-Marketing.eps) e-Marktplätze zur Effizienzsteigerung (vgl. Boston Consulting Group) Die Möglichkeiten des Internets werden von Unternehmen und Privatkunden immer stärker genutzt. Dabei wirkt sich der technische Fortschritt über neue richtungweisende Hard- und Software positiv aus und gestattet zunehmend mobile Anwendungen, d. h. die ortsungebundene Nutzung des Internets mithilfe mobiler Geräte. Mit Internet-Marketing werden daher heute nicht nur Kunden an ihrem heimischen Personal Computer erreicht, sondern auch Kunden, die mit entsprechend ausgestatteten Laptops oder Handys per Funk über Satellit das Internet aufrufen und sich auf den Webseiten von Unternehmen und Organisationen einloggen.
Kontakt